Osteopathie

Eine alternative Heilmethode


Merkmale der Osteopathie

Die Osteopathie ist eine Heilkunde, bei der der Osteopath den Patienten mit seinen Händen untersucht und behandelt. Er versucht Bewegungseinschränkungen zu lokalisieren, um diese anschließend durch seine Behandlung zu beseitigen. Diese Bewegungseinschränkungen können rein körperlich, aber auch seelisch, psychisch oder energetisch bedingt sein. Der Osteopath betrachtet den Patienten deshalb als eine Einheit aus Körper, Geist und Seele.
In ihren Grundzügen wurde diese alternative Heilmethode bereits im Jahre 1874 durch den amerikanischen Arzt Andrew Still (1828-1917) entwickelt.

Dieser beschrieb wesentliche Merkmale, welche bis heute den zentralen Kern der Osteopathie beschreiben:

  1. Jede körperliche Struktur verfügt über eine Funktion
  2. Der gesamte Körper beschreibt eine Funktionseinheit
  3. Der Körper verfügt über Selbstheilungskräfte

Unterstützung der körpereigenen Selbstheilungskräfte

Der menschliche Organismus besteht aus unzähligen und unterschiedlichen Strukturen, wie Knochen, Muskeln und Sehnen. Jede einzelne Struktur verfügt dabei über eine eigene Funktion. Für die optimale Funktionalität braucht die jeweilige Struktur absolute Bewegungsfreiheit. Die vielen verschiedenen Strukturen sind durch die Faszien miteinander verbunden. Somit bilden alle einzelnen Strukturen des menschlichen Körpers eine ganzheitliche Struktur mit verschiedenen Funktionen.
In der Osteopathie wird davon ausgegangen, dass der Körper, als ganzheitliche Struktur, in der Lage ist, sich selbst zu heilen, bzw. gesund zu halten. Dabei ist die Gesundheit als ein Gleichgewicht zu betrachten, das der menschliche Körper halten will oder nach einer Erkrankung durch seine Selbstheilungskräfte versucht wiederherzustellen.
Tritt nun in einer Struktur eine Bewegungsstörung auf, kann die betreffende Struktur nicht mehr optimal funktionieren – und körperliche Beschwerden auftreten.
Ziel des Osteopathen ist es daher, die Bewegungsstörung zu beseitigen, damit die Funktionalität der betreffenden Struktur wiederhergestellt werden kann und somit der Körper sich durch seine Selbstheilungskräfte selbst reguliert und die Beschwerden verschwinden.


Kompetenzzentrum für Osteopathie nach FOI

FOI-Therapiekonzept

Funktionelle Orthonomie und Integration

Die FOI ist eine schmerzfreie Therapieform, welche nicht nur die symptomatische Behandlung, sondern auch die Ursachenforschung umfasst. In der Osteopathie spricht man dann von Ursache-Folge-Ketten und funktionellen Ursachen.



Weitere Behandlungsmethoden

PRP-Methode

Regeneration und Wiederherstellung

Die PRP-Methode ist eine Behandlung mit thrombozytenreichem Plasma (PRP).

Dies wird aus Eigenblut gewonnen und unterstützt und optimiert

die körpereigenen Heilungs- Schmerz- und Wiederherstellungsprozesse.

Akupunktur und mehr

Akupunktur, Neural- und Blutegeltherapie

Im Bereich der Osteopathie biete ich neben dem FOI-Konzept und der PRP-Methode die Akupunktur, neuraltherapeutische Behandlungen sowie die Behandlung

von Entzündungen mit der Blutegeltherapie.