FAQ

Häufig gestellte Fragen




Wie bekomme ich einen Termin?

Die Sprechstunde erfolgt individuell nach Absprache. Einen Termin für eine unverbindliche Beratung oder eine Behandlung können sie jederzeit über das Kontaktformular meiner Webseite oder telefonisch mit mir vereinbaren.

Wie hoch sind die Kosten für die Behandlung?

Die Behandlungskosten hängen vom Zeitaufwand, den angewendeten Therapieformen sowie von der Häufigkeit der erforderlichen Anwendungen ab. Die Berechnung des Honorars erfolgt nach dem Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH).

Übernimmt meine Krankenkasse die Kosten?

Aufgrund der vielen nachgewiesenen Heilerfolge und der neu gewonnenen Popularität sind osteopathische Leistungen immer mehr zentraler Bestandteil in den Zusatzleistungen der gesetzlichen Krankenversicherungen. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Krankenkasse bezüglich einer Kostenübernahme. Für naturheilkundliche Therapieverfahren übernehmen die gesetzlichen Kranken- und Ersatzkassen in der Regel keine Behandlungskosten.

 

Bei privatversicherten und beihilfeberechtigten Patienten werden die Kosten für osteopathische und naturheilkundliche Leistungen in der Regel erstattet. Da aber nicht immer zwingend alle Heilverfahren erstattet werden, sollten Sie sich bei Ihrem Kostenträger rückversichern.

 

Für Privatversicherte oder Patienten mit Zusatzversicherung erstelle ich eine Rechnung nach dem Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH). Bitte beachten Sie, dass es je nach Versicherungstarif sowie Zeitaufwand der Behandlung zu einem Selbstbehalt kommen kann. Ich empfehle Ihnen deshalb, vor Aufnahme der Behandlung mit Ihrer Krankenversicherung ggf. Rücksprache zu halten und die Kostenübernahme zu klären.

 

Ich bin im Verband freier Osteopathen (VFO) zertifiziert.

Wie lange dauert eine Behandlung und wie oft muss ich zu Terminen kommen?

Die Dauer Ihrer Behandlung ist abhängig von der Schwere und Dauer der Erkrankung sowie von der gewählten Therapieform. Auch muss man zwischen chronischen und akuten Erkrankungen unterscheiden.  Die Behandlungsintervalle richten sich nach Ihrem Beschwerdebild, aber auch danach, wie Sie auf die  angewendeten Verfahren reagieren. Ziel der Behandlung ist es, die Selbstheilungskräfte anzuregen, so dass der Organismus im Ganzen wieder ins Gleichgewicht kommen kann. Dies  erfordert mitunter seine Zeit.

 


Ist eine Faltenunterspritzung mit der Meso-Therapie schmerzhaft?

In der Regel ist eine Faltenunterspritzung nahezu schmerzfrei.

Wann bin ich nach einer Faltenbehandlung wieder gesellschaftsfähig?

In der Regel sind sie nach einer Faltenbehandlung spätestens am nächsten Tag wieder gesellschaftsfähig. 

Wie lange dauert eine Faltenbehandlung?

Die Dauer der Behandlung ist abhängig von der Größe der zu behandelnden Fläche. Eine Faltenunterspritzung dauert bei der Meso-Therapie etwa eine Stunde. Die Therapie sollte im zweiwöchigen Abstand drei- bis fünfmal durchgeführt werden. Die Behandlung von Haarausfall dauert pro Sitzung ca. 45 Minuten. Die Therapie sollte zu Beginn alle 10 Tage, danach im monatlichen Rhythmus etwa achtmal durchgeführt werden.

Besteht die Möglichkeit eine Faltenunterspritzung auch an den Händen durchführen zu lassen?

Ja, das ist möglich. Die Haut am Handrücken verliert im Laufe der Zeit an Spannung, Adern und Knochen treten mehr hervor. Mit der Meso-Therapie kann eine intensive Glättung der Haut erreicht werden. Die Wirkstoffe werden nach und nach vom Hautdepot abgegeben und haben einen langanhaltenden Effekt.